Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Neuss e.V.
Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Neuss e.V.

Waren Sie schon mal im Botanischen Garten Neuss?

Viele kennen inzwischen den einzigartigen Ort der Ruhe, mitten in Neuss, den Botanischen Garten.
 

Er ist eine  Oase mit wertvollen Raritäten der Pflanzenwelt, mächtigen Bäumen, teilweise 100 Jahre alt, noch von Franz Kellermann gepflanzt (Platanen); mit Gehölzen, deren Ursprung in der letzten Eiszeit liegen, dazu Bäume und Sträucher von exotischer Schönheit.

Ein variantenreiches Spiel mit dem Wasser prägt den Garten, vom Teich über das Wasserspiel, das Schöpfbecken und die Vogeltränke bis zu dem Ensemble vom Quellstein, aus dem Wasser sprudelt, durch Steinfugen im Weg und weiter durch drei Stufenbecken fließt und in den Großen Teich mündet – ein Kunstwerk im Garten!

 

Der Botanische Garten in Neuss steht seit 2015 unter Denkmalschutz.

"In seiner  charakteristischen Gestaltung ist der "Botanische Garten Neuss" ein historisch bedeutendes Werk des Gartenarchitekten und Stadtbaumeisters Heinrich de Cleur  1907 - 1991) sowie ein qualitätsvolles Beispiel für die Geschichte der deutschen Gartenarchitektur der Nachkriegszeit, der 50er und 1960er Jahre." 

(aus: "Gutachten zur Denkmalbedeutung ..." Dr. Walter 30.03.2016, LVR)

 

Im Jahr 2015 beschloss der Rat der Stadt Neuss die Erweiterung um das Gelände der Alten Stadtgärtnerei. Schrittweise in drei Teilen wird der Beschluss umgesetzt. Die Neugestaltung der Eingänge an der Bergheimer Straße (A) und an der Körnerstraße (B) ist bereits vollendet. Das Herzstück der Erweiterung (C) ist in Planung.

Schulgarten
  • Der Schulgarten ist die Keim-zelle des Botanischen Gartens und geht auf Franz Kellermann (1875-1958) zurück.

  • heute ein Anschauungsgarten im Stil eines Bauerngartens, angelegt, bepflanzt und gepflegt von einer Gruppe engagierter "Gärtnerinnen".

 

Rosenköpfchen (Agapornis roseicollis)
  • Die Volieren sind mit ihren exotischen farbenprächtigen,  Vögeln (Kanarienvögeln, Zwergwachteln und Papageien) eine Freude für große und kleine Besucher.

  • Vögel bitte nicht füttern. Sie könnten daran sterben.

Landhaus
  • Das sog. Landhaus, von Heinrich de Cleur aus den Trümmern des alten Feuerwehrturms 1949 im "Heimatstil" erbaut, steht heute unter Denkmal-schutz.

  • Das Haus ist wird zur Zeit vom Amt für Stadtgrün, Umwelt und Klima  genutzt. Nach Absprache mit dem Amt kann auch der Verein gelegentlich den Versammlungsraum und die Küche nutzen. 

Palmenhaus
  • Das Palmenhaus, Gewächshaus im Bereich der Alten Stadtgärtnerei, mit imposanter Stahlkonstruktion im Innen-bereich, wurde von Franz Kellermann ca. 1926 errichtet. Heute wartet es darauf, für das Publikum zugänglich gemacht zu werden und z.B. als Café genutzt zu werden. Nur: Wer soll das bezahlen ...? 
Pflanzenschauhaus
  • Das Pflanzenschauhaus (1961 von Heinrich de Cleur errichtet, 2001 saniert), steht auf einem Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Im Innern  wächst der Pfeffer, die Vanille und eine riesige Bananenstaude.

  • Von hier aus wurde früher der kleine Teich mit warmem Wasser versorgt. 

  • Heute wird an einem neuen Konzept gearbeitet, für den Teich und für die Bepflanzung im Haus.

Waldbereich
  • Der Waldbereich auf der ehemaligen Rollschuhbahn mit Wasserlauf und einheimischen Gehölzen ist für alle da, die Rot-Eiche, Berg-Ahorn oder Hainbuche nicht mehr kennen. Und ein beliebter Spielplatz.

Kommen Sie vorbei und fühlen Sie sich wohl im Botanischen Garten in Neuss, zwischen Bergheimer- und KörnerStraße!

 

Renate Tillmanns
 

Nächste Termine:

im

Corona-Pandemie-Jahr

2020

 

 

Die Kulturnacht ist bereits abgesagt.

Auch unser Fest "nachtgruen" 

findet in diesem Jahr nicht statt.

 

 

 

Tag des offenen Denkmals

So. 13.09.2020

war ein ruhiges, gut besuchtes Intermezzo.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Neuss eV